COVID-19 updated info Antivirus (English/Deutch version)

COVID - 19 3.4.2020 updated info Antivirus

Deutche Version unten.

Dear business partners,
 
We would like to inform you about the final version of rules relating to state support of employers in the form of wage costs compensation relating to COVID-19.
 
Bellow please find the summary of several situations that will be supported by the Czech state (through Ministry of Labour and Social Affairs – “MLSA”). All bellow mentioned state support will be calculated from total amount of wage compensations incl. social security and health insurance paid from the compensations (in case if the objective compensation is liable to it)
 
Situation
Compensation paid by the employer
Support paid to employer by the MLSA
Employee is in quarantine
60 % of average wage within first 14 days
80 % of the paid compensation; maximum 39.000,- CZK per employee
Employee doesn´t work because employer´s premises are closed due to state decisions
100 % of average wage
80 % of the paid compensation; maximum 39.000,- CZK per employee
Employee doesn´t work according to employer´s decision due to demand decrease for employer´s products/services
If the amount of compensation is regulated by the employer within internal guideline, this must be at least 60 % of average wage; otherwise 100 % of average wage
60 % of the paid compensation; maximum 29.000,- CZK per employee
Employee doesn´t work due to missing production material
80 % of average wage
60 % of the paid compensation; maximum 29.000,- CZK per employee
Employee doesn´t work due to absence of significant or key part of employees
100 % of average wage
60 % of the paid compensation; maximum 29.000,- CZK per employee
 
 
Conditions for payment of state support
 
The above-mentioned state support will be paid in arrears if all the bellow mentioned conditions will be fulfilled:
 
  • Employee is employed by the employer within regular employment and related social security insurance is paid from this employment,
  • When the request for the state support is filled, the employee is still employed and not in the notice,
  • All wage costs that should be supported by the state were paid to the employees and state institutions,
  • Employer is not in liquidation or bankruptcy proceeding,
  • Employer was not penalized by the state for illegal work facilitation within last 3 years,
  • Employer complies with all labour code rules,
  • Paid compensations are not supported by other state institutions,
  • Employer doesn´t have any debts against the state at the moment of support payout (this condition will probably not be requested by the MLSA)
 
Steps that need to be done by the employer
 
Employer requests for the state support through its competent Labour office. The request forms will be available from 6 April 2020 on the web page of the Labour office – www.uradprace.cz (special application will be there).
 
Through the application, the employer will request the labour office for conclusion of the agreement on state support. As everything will run electronically, databox or e-signature is required for the whole communication. Together with the state support request, the employer is obliged to prove the bank account existence for the purposes of support´s payout.
 
When the labour office concludes the agreement about state support (this agreement will be sent to the employer via databox or e-mail) with the employer, the employer is entitled to ask for the payout of the support. The request for state support cannot be realized before all relating wage costs (incl. social security and health insurance) are paid to the employees/authorities.
 
Subsequent state audits
 
The Labour office plans to perform the audits of paid supports by the employers. The audits will be focused not only on meeting of general support conditions (e.g. wage costs payment) but also the reasons for support request will be reviewed (e.g. demand decrease etc.).
 
Period for support payouts
 
Currently the MLSA guarantees to cover the wage costs originated during the period between 12 March 2020 till 30 April 2020. Further prolongation is discussed with regard to actual situation.
 
For more information don’t hesitate to contact us. We monitor COVID-19 situation mostly in the Czech version, but we are prepared to inform you immediately you let us know your interest.
mob: + 420 737 431 802
mob: + 420 739 357 120
Sehr geehrte Geschäftspartner,
 
hiermit möchten wir Sie über definitive Version der Lohnkostenunterstüztung für Arbeitsgeber seitens Staates informieren. Die Unterstützung dient für solche Arbeitsgeber, die negativ im Zusammenhang mit COVID-19 beeinflusst wurden.
 
Unten finden Sie vorab die Zusammenfassung einzelner Varianten, die im Zusammenhang mit der Epidemie anfallen könnten und dazu die Höhe der Staatsforderung, die seitens Ministerium für Arbeit und Soziales (MAS) ausbezahlt wird. Die Staatsunterstützung wird aus Vollkosten des Arbeitsgebers (inkl. Sozial- und Krankenversicherung) berechnet.
 
Situation
Lohnersatz bezahlt dem Mitarbeiter
Staatsunterstützung seitens MAS
Mitarbeiter ist in der Quarantäne
60 % vom Durchschnittslohn während erste 14 Tage
80 % vom bezahlten Lohnersatz; maximal 39.000,- CZK pro Mitarbeiter
Mitarbeiter arbeitet nicht, weil die Betriebsstätte auf Grund der Staatsbeschlüsse geschlossen wurde
100 % des Durchschnittslohnes
80 % vom bezahlten Lohnersatz; maximal 39.000,- CZK pro Mitarbeiter
Mitarbeiter arbeitet nicht, weil dem Arbeitsgeber die Anfrage nach seinen Produkten/Dienstleistungen gesunken hat
Im Falle, wenn seitens Arbeitsgeber die interne Vorschrift herausgegeben wurde, in dem der Lohnersatz geregelt ist, kann der Ersatz mindestens 60 % vom Durchschnittslohn betragen, sonst 100 % des Durchschnittslohnes
60 % vom bezahlten Lohnersatz; maximal 29.000,- CZK pro Mitarbeiter
Mitarbeiter arbeitet nicht, weil dem Arbeitsgeber die Produktionsrohstoffe fehlen
80 % des Durchschnittslohnes
60 % vom bezahlten Lohnersatz; maximal 29.000,- CZK pro Mitarbeiter
Mitarbeiter arbeitet nicht, weil dem Arbeitsgeber wesentlicher Teil der Mitarbeitern fehlt
100 % des Durchschnittslohnes
60 % vom bezahlten Lohnersatz; maximal 29.000,- CZK pro Mitarbeiter
 
 
Bedingungen für Auszahlung der Staatsunterstützung
 
Die oben erwähnten Staatsunterstützungen werden den Arbeitsgebern ausbezahlt nur in dem Fall, wenn alle unten erwähnten Bedingungen erfüllt werden:
 
  • Mitarbeiter ist bei dem Arbeitsgeber unter ordentlichen Arbeitsverhältnis tätig und dieser Arbeitsverhältnis unterliegt der Sozialversicherung.
  • Zum Zeitpunkt des Unterstüztungsantrages bzw. der Auszahlung dauert der Arbeitsverhältnis und der Mitarbeiter wurde nicht gekündigt,
  • Alle Löhne, Lohnersatze und zusammenhängende Staatsabgaben wurden seitens Arbeitsgebers ordentlich ausbezahlt bzw. abgeführt,
  • Arbeitsgeber ist nicht in der Liquidation oder Insolvenzverfahren,
  • Arbeitsgeber wurde nicht in letzten 3 Jahren für Ermöglichung der illegalen Arbeit bestraft,
  • Arbeitsgeber haltet das Arbeitsgesetzbuch,
  • Die Löhne, die der Arbeitsgeber seitens MAS unterstützt möchte, sind nicht mit anderer Staatsforderungen gedeckt,
  • Arbeitsgeber hat zum Zeitpunkt der Unterstützungsauszahlung keine Schulde gegen Staatsbehörden (es ist geplant, dass diese Bedingung nicht geltend gemacht wird).
 
Prozess des Unterstützungsantrages
 
Der Arbeitsgeber beantragt um Auszahlung der Unterstützung beim zuständigen Arbeitsamt. Der Antrag wird elektronisch eingereicht. Seit 6. April 2020 wird auf Webseite des Arbeitsamtes – www.uradprace.cz – die Sonderapplikation dafür geöffnet.
 
Durch die Sonderapplikation beantragt der Arbeitsgeber um Abschluss des Vertrages über Unterstützung mit dem Arbeitsamt. Da alles elektronisch lauft, braucht der Arbeitsgeber entweder Datenbox oder elektronische Unterschrift. Zum Antrag über Vertragsabschlusses muss der Nachweis über Bankkontonummer beigelegt werden. Auf dieses Konto wird die Unterstützung ausbezahlt.
 
In dem Moment, wenn der Unterstützungsvertrag zwischen Arbeitsamt und Arbeitsgeber abgeschlossen wird (der Arbeitsamt schickt den Vertrag elektronisch über Datenbox oder E-Mail), ist der Arbeitsgeber berechtigt den Antrag um Unterstützung einzureichen. Der Antrag kann nicht früher eingereicht werden bevor alle Lohnansprüche bzw. Lohnabgaben ausbezahlt bzw. abgeführt werden.
 
Anschlussprüfung seitens Staatsbehörden
 
Es ist seitens Arbeitsamtes geplant, dass die Berechtigung der ausbezahlten Unterstützung geprüft wird. Die Prüfung wird nicht nur auf Erfüllung der allgemeinen Bedingungen orientiert (z.B. Nachweis der Lohnauszahlung) sondern auch die Existenz der einzelnen Situation wird geprüft (z.B. wirkliche Senkung der Anfrage usw.).
 
Periode für Auszahlung der Unterstützung
 
Aktuell werden seitens MAS die Lohnkosten für den Zeitraum von 12. März 2020 bis 30. April 2020 unterstützt. Weitere Verlängerung ist überlegt auf Grund der aktuellen Entwicklung.
 
 
KOMPLEXNÍ PORADENSTVÍ NA JEDNOM MÍSTĚ

All services in one place

Rolovat nahoru